Skip to main content

Die Geschichte des Kamado Grill

Der Kamado Grill stammt ursprünglich aus Japan und bedeutet Übersetzt „Ort für den Kessel“. Dieser war traditionell aber kein Grill wie wir Ihn heute kennen, sondern ein fest installiert Herd, der mit Kohle oder Holz befeuert wurde.

mushikamado

Der traditionelle Mushikamado

So wie wir den Kamado Grill kennen, stammt dieser ursprünglich aus Südjapan und leitet sich vom dortigem „Mushikamado“ ab, einem runden Tonofen mit Deckel. In diesem Mushikamado wurde ursprünglich Reis gekocht. Doch die Funktionen sind dem heutigen Kamado Grill sehr ähnlich.

Amerikanische GI`s brachten dann in den 1960er Jahren eine abgewandelte Version des Mushikamado mit zurück in die Heimat. Die abgewandelte Version war mit einigen Zusatzfunktionen versehen und hatte dazu Standbeine und Deckelscharniere. Aus dieser Version der amerikanischen GI´s entstand der Kamado Grill wie wir Ihn heute kennen.

Kamado Grill Hersteller

Seitdem steht immer wieder die Frage im Raum, wer den heute bekannten Kamado Grill eigentlich erfunden hat. Und je nachdem, welchen Hersteller man fragt, bekommt man eine andere Geschichte erzählt. Vielleicht waren es einfach mehrere Hersteller die zur selben Zeit dieselbe Idee hatten.

Gleich mehrere Firmen in den Vereinigten Staaten spezialisierten sich auf den uns heute bekannten Kamado und brachten einen eigenen Grill auf den Markt. So entstanden im Laufe der Zeit aus dem traditionellen Gerät mehrere erfolgreiche Marken rund um den Kamado Grill.

kamado-grill

Lecker grillen mit dem Kamado Grill

In den Vereinigten Staaten sind heute mehrere große und kleinere Hersteller von Kamado Grills auf dem Markt. Alle funktionieren nach demselben Prinzip und sind sich deswegen äußerlich sehr ähnlich.

Der bekannteste Hersteller von Kamado Grills ist die Marke „The Big Green Egg“. Dieser stellt nicht nur Kamado Grills in vielen verschiedenen Größen her, sondern kommt außerdem mit einem fast wahnwitzigen Sortiment an Zubehör daher.

Aber auch ein deutscher Hersteller, die Firma „Monolith“, hat sich auf dem weltweit hart umkämpften Markt etabliert. Monolith hat als einziger Hersteller eine extra Räucherschiene in seinen Grills installiert, mit der es möglich ist, durch ein Türchen Glut oder Räucherholz/Chips nachzulegen. Und natürlich hat Monolith auch ein sehr vielseitiges Angebot an passendem Zubehör.

Die drei größten Konkurrenten von „The Big Green Egg“ in den Vereinigten Staaten sind „Kamado Joe“, „Grill Dome“ und „Kamado Primo“. Aber es gibt natürlich noch weitere Hersteller von Kamado Grills, die Sie in der folgenden Auflistung finden.

Auflistung Kamado Grill Hersteller

 

 

Der Aufbau eines Kamado Grill

Der Kamado Grill besitzt einen keramischen Wandaufbau, welcher den großen Vorteil einer optimalen Wärmespeicherung hat. Die Wanddicke liegt zumeist im Bereich von 2-3,5cm.

kamado-grill-aufbau

Der Aufbau eines Kamado Grill

Der schwere keramische Deckel des Kamado Grill schließt den Gar- und Brennraum nach außen hin Luftdicht ab. Über die eingebauten Luft Ein- und Auslässe lässt sich die Brennstärke steuern und damit die Temperatur regeln. Natürlich besitzt der Kamado Grill auch ein eingebautes Thermometer, über das man die Temperatur kontrollieren kann.

Der wohl größte Vorteil eine Kamado Grill ist seine enorme Hitzespeicherung durch die dicken keramischen Wände. Das hat zur Folge, dass man durch die gespeicherte Hitze einen äußerst geringen Verbrauch an Brennstoffen hat. So ist es möglich mit einem kleinen Sack Holzkohle über Stunden sein Grillgut zu garen. Durch diesen Umstand ist der Kamado Grill hervorragend für „Slow Cooking“ geeignet. Die Strahlungswärme der Kamado Grill Wände sorgt für eine gleichmäßige Wirkung auf das Grillgut von allen Seiten.

Ähnlich einem Tandoori-Ofen oder Römertopf, sorgt die hervorragende Wärmespeicherung der keramischen Wände eines Kamado Grills außerdem dafür, dass das Fleisch nicht austrocknen kann. Durch die geringe Luftzirkulation im Inneren des Kamado Grill bleiben selbst langsam gegarte Stücke Fleisch schön saftig.

Von vielen amerikanischen Herstellern wird heute gern Verbundkeramik im Inneren des Kamado Grills eingesetzt, ein von der NASA entwickeltes Hightech-Material. Dabei handelt es sich um eine zwischen Langfasern eingebettete Matrix aus normaler Keramik, die durch keramische Fasern verstärkt wird und so zur faserverstärkten Verbundkeramik wird.

Mit etwas Übung lässt sich ein angefeuerter Kamado Grill über die Luftzufuhr erstaunlich präzise regeln. So kann der Temperatur Bereich zwischen 70 und 400 Grad Celsius geregelt werden.

Dank der Schieberegler am Deckel und Boden des Kamado Grill lässt sich ein Kamineffekt erzeugen mit dem man das langsame oder schnelle verbrennen der Holzkohle, sowie die entsprechende Hitzeentwicklung einstellen lässt.

Grillen und mehr mit dem Kamado Grill

Dadurch ist es mit einem Kamado Grill zum Beispiel möglich, mit nur 3 Kilo Holzkohle bei Niedertemperatur bis zu 24 Stunden zu grillen. Ein gutes Beispiel ist hierfür das auch in Deutschland immer beliebter werdende Pulled Pork. Pulled Pork ist eigentlich ein ganz normales Stück Schweinenacken, welches durch langes schmoren zu Pulled Pork wird. Und dieses lange schmoren ist mit dem Kamado Grill ohne weiteres möglich.

kamado-grills

Kamado Grills

Genauso lassen sich bei sehr hoher Hitze in sehr kurzer Zeit fast originale Steinofenpizzas mit dem Kamado backen. Wie man sieht, eignet sich ein Kamado für fast alle Arten des Grillens, Backen, Schmoren und Garen.

Ein weiterer Vorteil ist, das Kamado Grills einen bis zu 50% geringeren Holzkohle-verbrauch als reguläre Grills haben, und die nicht verbrannte Kohle kann wiederverwendet werden, da

Das einzige auf was man bei einem Kamado Grill verzichten muss, ist der aufsteigende Rauch, wie man es beim herkömmlichen Grillen kennt. Da der Kamado mit geschlossenem Deckel benutzt wird, kommt es wenn überhaupt nur zu einer sehr geringen Rauchentwicklung. Aber ob das wirklich ein Nachteil ist, muss jeder selbst entscheiden.

the-big-green-egg

The Big Green Egg

Zum Grillen mit einem Kamado Grill nutzt man ausschließlich Holzkohle. Der Grund dafür ist, das Holzkohle im Gegensatz zu Briketts ist, das Holzkohle keine Zusatzstoffe enthält. Diese Zusatzstoffe können den Geschmack des Grillguts beeinträchtigen. Des Weiteren wird zum Anzünden der Holzkohle bei einem Kamado Grill kein Brennspiritus oder anderer synthetische Anzünder benutzt. Denn diese können das Keramik im inneren beschädigen. Um die Holzkohle im Grill zu entzünden, eignet sich am besten ein Bunsenbrenner oder wachs-getränkte Presswürfel.

Kamado Grills haben einen bis zu 50 Prozent geringeren Holzkohle-verbrauch als reguläre Grills, und nicht verbrannte Kohle lässt sich wiederverwenden, weil die Glut sofort erlischt, wenn man die Luftzufuhr nach Gebrauch stoppt. Die Feuchtigkeit bleibt im Grillgut, das Fleisch ist beim Verkosten maximal saftig!

Die Vorteile von Kamado Keramik Grill

Die Vielseitigkeit
Egal ob Grillen, räuchern, braten oder backen, mit einem Kamado haben Sie alles in einem Grill.

Die Funktionalität
Mit einem Kamado können Sie gleichzeitig direkt und/oder indirekt Grillen, Kochen und Räuchern. Sie können die Grill-Fläche dank Zubehör einfach erweitern und so mehrere Spesen auf einmal zubereiten.

Die Effizienz
Ein Kamado erzielt dank seiner hervorragenden Hitze-Isolierung und Feuchtigkeits-Speicherung (kein Austrocknen der Speisen) ca. 50 % mehr Effizienz als herkömmliche Grills.

Die Haltbarkeit
Durch die besonders hochwertige und qualitative Keramik halten Kamado Grills auch extremen Kochtemperaturen (bis 400 Grad) und Wetterverhältnissen (Grillen im Winter) stand.

Die Qualität
Sie erhalten mit jedem Kamado einen qualitativ sehr hochwertigen Grill. Bei vielen Herstellern wird der Kamado noch handgefertigt. Und natürlich werden die Grills einer genauesten Qualitätsprüfung unterzogen. Auch bieten die meisten Hersteller zudem eine Hersteller-Gewährleistung über viele Jahre auf die verbauten Keramikteile an.

 

Fazit zum Kamado Grill

 

  • 1

    Die Geschichte des Kamado Grill Der Kamado Grill stammt ursprünglich aus Japan und bedeutet Übersetzt „Ort...